Skip to main content

Ergebnisbericht zu den Turnieren

 

WOSC 2011 Sponsoren-Banner

Kawato Makoto 5 Dan (JP) gewinnt souverän Blitz und WOSC, Jean Fortin 2 Dan aus Frankreich ist zum dritten mal in Folge Europameister.
Die Ergebnisslisten stehen auf der Ergebnisseite.

Eröffnungsfeierlichkeiten

WOSC 2011 Eröffnungsfeier mit Koto-Spielerin

Bevor es mit dem Shogi spielen losging, gab es Donnerstag um 17:00 Uhr erst einmal eine feierliche Eröffnung des Events. Generalkonsul Shigeeda war aus Frankfurt angereist und auch Bürgermeister van Vliet, der an diesem Tag aus dem Urlaub kam, sprach ein Grußwort. Umrahmt wurde die Veranstaltung von Frau Kikuchi, die den Gästen auf der traditionellen Koto vier Musikstücke darbot. Beim anschließenden Büffet stärkte man sich für die erste sportliche Herausforderung: die offene europäische Blitzmeisterschaft.

Europameisterschaft

Die Teilnehmer des Halbfinales waren keine Überraschung.
Im Halbfinale konnte sich Boris Mirnik (Deutschland, 3 Dan) gegen Marc Theeuwen (Niederlande, 4 Dan). Beide spielen schon seit etlichen Jahren Shogi und wissen genau, welche Strategien sie jeweils spielen. Boris gelang es das erste mal Marc im Aifuribisha zu bezwingen.
Im zweiten Halbfinale war Thomas Leiter (Deutschland, 3 Dan) gegen Jean Fortin (Frankreich, 2 Dan) unterlegen. Auch im letzen Jahr kam es im Halbfinale zu dieser Paarung. Thomas hatte hatte gehofft in dieser Revanche den Sieg davon zu tragen. Vielleicht klappt es nächstes Jahr, wenn die Europameisterschaft in Krakau ausgetragen wird.
 
Im Finale standen sich also Boris und Jean gegenüber. Beide waren schon zweimal zuvor Europameister. Boris fand in dieser Partie nie den richtigen Rhythmus und musste sich schließlich geschlagen geben. Jean ist Europameister und damit der erste Spieler, der es geschafft hat, dreimal hintereinander den Titel zu erringen.
Die Partie um den dritten Platz konnte Thomas für sich entscheiden.
Das große und kleine Finale waren ein Kampf der "alten Generation" gegen die neue Internet-Generation. Boris und Marc spielen beide seit über 20 Jahren Shogi und haben viel Turniererfahrung. Thomas und Jean spielen erst seit ungefähr 3 Jahren Shogi. Beide haben aber in diesem Zeitraum über tausend Partien im Internet gespielt. Die Routine und und Erfahrung aus den vielen Internetpartien hat schließlich den Ausschlag gegeben.
  
WOSC 2011 Finale: Fortin gegen Mirnik

 

Die Europameisterschaft wird unter den 32 stärksten Europäern im 5-rundigen KO-Turnier ausgetragen.
  1. Fortin, Jean 2 Dan (Frankreich)
  2. Mirnik, Boris 3 Dan (Deutschland
  3. Leiter, Thomas 2 Dan (Deutschland)
  4. Theeuwen Marc 4 Dan (Niederlande)

World Open Shogi Championship (WOSC)

Beim WOSC dominieren an der Spitze die Japaner. Erster wurde Makato Kawato (5 Dan), der nur eine Partie verlor. Kimio Takahashi (3 Dan) lebt schon seit einigen Jahren in München. Er verlor trotz Fieber an den ersten beiden Tagen nur zwei Partien. Auf dem dritten Platz findet sich Yasuhiko Utsunomiya (5 Dan). Er ist Vorsitzernder der International Shogi Popularization Society.
Erst auf dem vierten Platz gibt es den ersten Europäer: Thomas Leiter (3 Dan) ist ein Senkrechtstarter, der durch hunderte von Internetpartien seine Spielstärke rasant steigert.
  
WOSC 2011 Makoto Kawato - Sieger
 
Das WOSC wurde als achtrundiges Turnier mit fünf MacMahon-Gruppen gespielt. Die Gruppengrenzen lagen bei 1800, 1500, 1200 und 800 ELO.
  1. Kawato, Makoto 5 Dan (Japan) mit 11 Punkten
  2. Takahashi, Kimio 3 Dan (Japan) mit 10 Punkten
  3. Utsunomiya, Yasuhiko 5 Dan (Japan) mit 10 Punkten
  4. Leiter, Thomas 2 Dan (Deutschland) mit 10 Punkten
Bester Kyu-Spieler war Schachbundesligaspieler IM Christian Seel, der nach dem Turnier zum 1 Dan befördert wurde.
  
WOSC 2011 - Seel gegen Ueda

Blitzturnier

Das Blitzturnier ging am Donnerstagabend mit 41 Spielern über acht Runden bei 8 Minuten Bedenkzeit. Hier die Top-Platzierungen:
Souveräner Gewinner wurde Makoto Kawato 5 Dan (Japan) mit 8 Punkten und damit zwei Punkten Abstand zum Platz zwei!
 
Die folgenden sechs Spieler hatten jeweils 6 Punkte:
  1. Niizeki, Mitsuro 4 Dan (Japan)
  2. Fortin, Jean 2 Dan (Frankreich)
  3. Ono, Iwao 5 Dan (Japan)
  4. Wartlick, Karl 2 Dan (Deutschland)
  5. Mirnik, Boris 3 Dan (Deutschland)
  6. Leiter, Thomas 2 Dan (Deutschland)

International Young Players Open (Jugendturnier)

Unter der bewährten Leitung von Egmont Wittenberger nahmen 27 Kinder und Jugendliche aus Deutschland, China und Japan an den beiden Jugendturnieren in den Altersklassen U10 und U18 teil.
Die Sieger in der U10 (15 Teilnehmer):
  1. Luca Weber 11 Kyu (Stuttgart)
  2. Makuan Abdelwahed 14 Kyu (Stuttgart)
  3. Leonard Orschiedt 11 Kyu (Kurpfalz)
  4. Lazar Stankovic 11 Kyu (Stuttgart)
Sieger des Jugendturniers
Shogiprofi Seto 6 Dan und Turnierleiter Egmont Wittenberger mit den Topspielern aus der U10 bei der Siegerehrung
 
Am U18-Turnier nahmen 12 Jugendliche teil. Erfolgreich waren hier
Jugendturnier - Sieger der U18: Mao Kawauchi
  1. Mao Kawauchi 10 Kyu (Japan)
  2. Rafael Albert 8 Kyu (Stuttgart)
  3. Schahram Eghbali 11 Kyu (Kurpfalz)
  4. Matthias Schultze 11 Kyu (Kurpfalz)